User:
Password:


Gratulation zur bestandenen Karate-Prüfung 5. Dan für Bibi Gangshontsang

Bibi, Cheftrainer des Karate Kai Oetwil am See (KKO), hat am Sonntag 23.07.2017 in Bern mit Bravour den 5. Dan «erkämpft». Es ist eine Graduierung, die im Shotokan-Karate nur wenige Karatekas erreichen. Träger des 5. Dan sind Kämpfer, die ihren Fokus bereits in der Jugend ausschliesslich auf die Kampfkunst gerichtet haben. Wer ein Training beim Karate Kai Oetwil am See besucht, der spürt, dass Bibi das Karate nicht als Beruf sondern als Berufung lebt. Diese tiefe innere Überzeugung, sein profundes Wissen sowie die Leidenschaft, mit der er Karate und die damit verbundene Philosophie lehrt, sind auch die Basis für seinen Erfolg als Sensei (Meister) und als geschätzter Experte in den verschiedenen Karate-Gremien.

Von 1976–1985 bestreitete Bibi selber erfolgreich Wettkämpfe. Mehrmals brillierte er als Sieger in den Kategorien Freikampf und Kata. Seine Ausbildung beim Chef-Instruktor des Japanischen Weltverbandes (JKA) Shihan Sugimura, 8. Dan, sowie die diversen Trainingscamps in der Schweiz und im Ausland haben ihn geprägt. 1981 gründete er das heutige Karate Kai Oetwil am See. Er wolle den Dorf und der Oetwilern, die 1964 tibetische Flüchtlinge aufgenommen haben, darunter auch Bibis Familie, aus Dankbarkeit etwas zurückgeben, sagt er immer wieder.

Karatetrainings bei Bibi sind eine schweisstreibende Angelegenheit. Davon wissen auch seine Schüler zu berichten. Mit Herzblut trainiert er den Nachwuchs und lehrt sie Disziplin, Respekt, Ausdauer und Wille und gibt ihnen diese Eigenschaften mit auf deren Lebensweg. Manch einer seiner früheren Schüler schwärmt – zwar meist erst im Nachhinein – welch imponierende Lebensschule sie bei Bibi durchlaufen haben. Er verlangt Engagement und Kampfgeist bis an die Grenzen des Machbaren und lebt es selber vor. Bibi engagiert sich auch für seine älteren Mitglieder. Mittlerweile trainieren zahlreiche Senioren (50+) bei ihm. Diese profitieren von den explizit auf sie zugeschnittenen Trainingseinheiten, welche auch von den Krankenkassen unterstützt werden.

Bibi ist nun Träger des 5. Dan. Am Ziel angekommen ist er wohl noch lange nicht. Sich in der Komfortzone des Lebens einzurichten ist nicht sein Ding. Er wird zweifelsohne weiterkämpfen, ist diese Graduierung „nur“ ein weiterer Abschnitt in seinem Leben. Wir sind gespannt auf seine weiteren Taten.

„Bibi, wir gratulieren Dir“! Wir sind sehr stolz auf unseren Sensei.